Müstair, Klosterarchiv, XX 48 No. 17
Creative Commons License

Albert Bruckner, Scriptoria Medii Aevi Helvetica 1, Schreibschulen der Diözese Chur, Genf 1935, S. 81.

Handschriftentitel: Bibelfragmente
Entstehungszeit: ca. 800
Beschreibstoff: Starkes, weissgelbliches Pergament
Umfang: 1 Doppel [XX 48 No. 16]- und ein einfaches Blatt [XX 48 No. 17].
Format: 23,5 x 31,2 (31,3) cm.
Seiteneinrichtung: 2 Kolumnen. Schriftspiegel einer Kolumne 19 x 28 cm. 30 Zeilen. Linierung auf der Haarseite mit Griffel. Zirkellöcher.
Schrift und Hände:
  • schwarzbraune Tinte.
  • Beide Blätter gehören inhaltlich, nach der Ausstattung (Pergament, Grösse usw.) und der Schrift zu einer einzigen Hs., die eine Hand in sorgfältiger schöner jüngerer churrätischer Minuskel schrieb.
  • no. 16 F. 1r besitzt in der Mitte des oberen Randes die Bezeichnung des Textes Leuit, 1v ebenda LIBR. Dasselbe auf dem Doppelblatt no. 17.
Buchschmuck: Es fehlt jegliche Verzierung, einzig gelegentlich zu Beginn neuer Abschnitte vergrösserte Buchstaben.
Spätere Ergänzungen: Gelegentliche Korrekturen von späterer Hand im Text zB. acque in atque, ostie zu hostie, sanctoarium in sanctuarium.
Inhaltsangabe:
  • Bibelfragmente
Provenienz der Handschrift: Es lässt sich aus der Jahreszahl 1432 auf 1r von XX 48 no. 17 [2r von XX 48 no. 16] schliessen dass schon damals die Hs. zerschnitten und dieses Stück als Umschlag verwendet wurde.